HYPNOSEplus Basiskurs (Teil 1)

Zusammenfassung

Erlernen Sie als Therapeut/Therapeutin oder medizinisches Personal die sichere Anwendung der Hypnose in einem geregelten Setting für erste eigene Trance-Anleitungen.

Nach diesem ersten übungsreichen Wochenende haben Sie in unserer Hypnoseausbildung den Grundkurs zur medizinischen Hypnose absolviert und können diese in Ihrem therapeutischen Alltag sicher und kompetent einsetzen.

Durch die Erfahrung der “vertieften Kommunikation”, das eigene Erleben von Trance sowie die erworbene Kompetenz, ohne Schmerzmittel die Schmerzen und Ängste Ihrer Patienten zu lindern, werden Sie zukünftig ein neues Werkzeug gerne und oft in Ihren Arbeitsalltag einsetzen.

Bereits im Grundkurs legen wir sehr viel Wert auf praktische Übungen und Fallbeispiele. Wir können hier durch die ÖGMH auf einen sehr grossen Erfahrungsschatz und Übungspool zurückgreifen, welche vielfach validiert und in ihrer Anwendung erprobt wurden.

Durch die Erfahrung der “vertieften Kommunikation” und auch das eigene Erleben von Trance, werden sehr viele positive und bereichernde neue Inputs in Ihrem Arbeitsalltag gesetzt und Sie können selbst ganz persönlich für sich kraftvolle neue Gedanken und Metaphern zur Selbsthypnose von diesem ersten Wochenende mit nach hause nehmen.

Durchführungsorte

Bettmeralp (Aletscharena), Zentrum St. Michael

Dauer

Verlängertes Wochenende „Donnerstag – Sonntag“ (4 Tage = 30 UE)

Späteste Ankunftszeit Bettmeralp:
Donnerstag um 9:00 Uhr Bettmeralpbahn Bergstation

Seminarbeginn:
9:30 Uhr Zentrum St. Michael.

Seminarende:
Sonntag um 12:15 Uhr

(Unterrichtseinheiten (UE) à 45 Minuten)

Inhalt
  • Trancesprache, Negation, offenes Formulieren
  • Milton-Modell, VAKOG
  • Aufbau einer Trance in
    • Induktion (diverse Induktionstechniken)
    • Trancearbeit, Metaphern und Suggestionen
    • Rückführung aus der Trance
  • Selbsthypnose und Tiefenentspannung (Techniken und Anleitung)
  • Trancegeschichten und praxisnahe Übungen zum Erlernen der medizinischen Hypnose

Seit Milton H. Erickson hat die medizinische Hypnose im therapeutischen Umfeld eine weitgreifende Bedeutung erlangt. Der Einsatz der medizinischen Hypnose beschränkt sich demnach nicht nur auf die Berufsgruppe der Ärztinnen/Ärzte.

Mitarbeiter in Ordinationen und Pflegeberufen können die medizinische Hypnose ebenso erlernen wie Heilpraktikerinnen/Heilpraktiker oder Psychologinnen/Psychologen.

In diesem Grundkurs erlernen Sie die sichere Anwendung der medizinischen Hypnose in einem geregelten Setting für die ersten eigenen Trance-Anleitungen.

Die Indikationen für die medizinische Hypnose sind sehr vielfältig:

  • Raucherentwöhnung
  • Abnehmen/Lebensstilveränderung
  • Ängste nehmen, Phobien
  • Schmerz/Analgesie
  • Informationsgewinn über unbewusst abgelaufene Vorgänge
  • Compliance-Verbesserung
  • Motivation, Leistungssport, Konzentration und Fokussierung
  • Entspannung, Stressabbau, Schlafstörungen
  • Verhaltenstherapie
  • Behandlung von Kindern in der Praxis/im Spital
  • Stärkung der Selbstwahrnehmung, Stärkung des Selbstbewusstseins
  • reaktive Depressionen
  • Arbeit am Handicap
  • Blutungskontrolle, Speichelkontrolle und Würgereiz (Zahnarzt), Muskelrelaxation
  • Zeitgefühl bei längeren Operationen
  • Posthypnotische Suggestionen, Amnesie und weitere

Durch die Hypnose können Verhaltensmuster des Unbewussten verändert werden und tief verankerte Strukturen und „Rahmen“ erhalten die Möglichkeit zur Erneuerung.

Statt chronischem Stillstand wird Fortschritt und damit ein großes therapeutisches Potential ermöglicht!

Einleitend kann gesagt werden, dass diese beiden Wahrnehmungsebenen, Bewusstes und Unbewusstes, in der medizinischen Hypnose tatsächlich als zwei getrennte „Personen“ angesprochen werden. Als Veranschaulichung dient das “Eisberg-Modell” (siehe Abbildung).

Nach diesem ersten Wochenenden haben Sie den Grundkurs zur medizinischen Hypnose absolviert und kennen alle wichtigen Informationen, die Sie für die Umsetzung der medizinischen Hypnose und den sicheren Zugang ins Unbewusste benötigen.
Bereits im Grundkurs legen wir sehr viel Wert auf praktische Übungen und Fallbeispiele.

HYPNOSEplus:
Die Umsetzung der Hypnoakupunktur, als ein Beispiel wie die ärztliche Hypnose mit der Akupunktur kombiniert werden kann, wird durch den Kursleiter, Dr. Clemens Kaindlstorfer, bereits seit 2012 in Österreich gelehrt – Es finden Grundkurse in Graz, Salzburg und Wien statt, zusätzlich gibt es seit 2017 einen Aufbaukurs zur Hypnoakupunktur.

Die Kombinationstherapie der Hypnoakupunktur dient als Beispiel für die unterschiedlichen Einsatzgebiete von HYPNOSEplus und wurde gemeinsam mit Univ.Prof. DDR. Robert Gasser und Prof. Dr. Leopold Dorfer in Graz entwickelt. Weitere Beispiele und Publikationen zu diesem Thema finden Sie in den weiterführenden Links.

“HYPNOSEplus” wird dann vor allem im Aufbaukurs gelehrt.

Trägerschaft ÖGMH

Die Österreichische Gesellschaft für Medizinische Hypnose e.V. (ÖGMH) tritt seit 2017 für die Interessen der Anwender/Innen, Ärzt/Innen und Therapeut/Innen für medizinische Hypnose ein, und führt dieses Seminar ebenfalls regelmässig in Österreich durch.

Sie organisiert Kurse, Weiterbildungen und alljährlich am letzten Wochenende im Januar einen internationalen Hypnosekongress in Graz, zuletzt 2018 mit 120 Teilnehmer/Innen und 25 Referent/Innen.

Wir können in dieser Grundausbildung durch die ÖGMH auf einen sehr großen Erfahrungsschatz an Skills zurückgreifen, welche vielfach validiert und in ihrer Anwendung erprobt wurden.

ÖGMH Hypnose

Publikationen von Dr. med. Clemens Kaindlstorfer
Voraussetzung
  • Interesse an der medizinischen Hypnose
  • Interesse an der Erweiterung der eigenen therapeutischen Möglichkeiten
Zielgruppe
  • Ärzte und generell medizinisches Personal
  • Therapeuten und Heilpraktiker
Seminarleitung

Dr. Clemens R. Kaindlstorfer

  • Geb. 04.05.1990 in Linz, Student Humanmedizin 2009-2015 in Graz
  • Diplomarbeit, Fokus und Schwerpunkt des Studiums in der Augenheilkunde
  • Ausgebildet in Ärztlicher Hypnose 2012 und Ärztekammer-Akupunkturdiplom der Österreichischen Gesellschaft für Kontrollierte Akupunktur und TCM (OGKA), 2013
  • Gründung der Hypnoakupunktur im Juni 2013, Erstellung der Diplomausbildung “Hypnoakupunktur”
  • Referent der OGKA für Hypnoakupunktur seit Oktober 2013
  • Diverse Auslandsaufenthalte im Rahmen des Studiums (Tansania, Bern, Köln)
  • Seit 2013 Gastautor der Fachzeitschrift „Akupunktur&Aurikolomedizin“ (Springer Medizin)
  • Veröffentlichung zweier Arbeiten zur Hypnoakupunktur ebendieser Fachzeitschrift, sowie
  • Veröffentlichung einer Arbeit im „Universum Innere Medizin“ zum Thema Schmerzbehandlung mit Hypnose und Akupunktur
  • Seit Juli 2016 Assistenzarzt für Augenheilkunde, Konventhospital Barmherzige Brüder Linz
  • Oktober 2016: Gründung des Lehrganges “HYPNOSEplus” für die Ärzt/Innen aus der Schweiz, Kooperation mit dem “Zentrum für Gesundheit” auf der Bettmeralp, Wallis

Kontakt:
Mühlkreisbahnstraße 11/6/21
4040 Linz
Österreich
clemens.kaindlstorfer@gmail.com

Zufriedenheitsgarantie

Sie gehen kein Risiko ein: Sollten Sie mit dem Seminar nicht vollständig zufrieden sein, dürfen Sie das Seminar bis zur Mitte des ersten Seminarwochenende verlassen und erhalten die vollständigen Seminarkosten zurückerstattet.

Ich habe Fragen zum Seminar

Kursinformationen bestellen